©Rechte Inhalte und Fotos:  Boerboel-Board.de  BBWelpen.de Germania-Boerboel.de 
Die Leptospirose ist eine ernstzunehmende Infektion, die unter Umständen tödlich endet. (meldepflichtige Tierkrankheit in Deutschland) Im 19. Jahrhundert wurde sie auch als Hundetyphus und Stuttgarter Hundeseuche bezeichnet.  Welpen werden üblicherweise gegen Leptospirose geimpft, was aber keinen 100%igen Schutz bietet, da es wenigstens 20 Arten mit über 250 krankheitsauslösenden Bakterien oder Viren gibt. Entgegen der allgemeinen Annahme, dass Schutzimpfungen für Hunde nicht zwingend jährlich durchgeführt werden müssen, sondern zwischenzeitlich auch längere Zeiträume möglich sind, sollten die Leptospiroseimpfungen eher in kürzeren Zeitabständen vorgenommen werden.  Die Infektion erfolgt häufig durch infizierten Urin von Nagetieren (Feldmäusen, Wanderraten), Igeln, Katzen, Hunden und anderen wilden Tieren in Pfützen, Teichen und Tümpeln. Seltener mit Nahrung, Wasser und Schmutz können über die Schleimhäute (Auge, Maul), Hautverletzungen und Bisse die Bakterien übertragen werden. Die Infektion ist auch für den Menschen gefährlich und übertragbar.    Symptome Der Hund wirkt abgeschlagen, will nicht fressen, erbricht und zeigt (blutigen) Durchfall. Erhöhte Temperatur (Fieber) ist ein Anzeichen, „aufgequollene“ Augen (einhergehend mit Blindheit), schwere Atmung und auch Gelbsucht sind Anzeichen.  Da schwere Schäden an Nieren und Leber bis hin zum Tod drohen, ist der Gang zum Tierarzt schnellstmöglich angeraten.  Diagnose Es sind Blut- und auch Urinuntersuchungen notwendig, möglichst vor Gabe von Antibiotika.   Behandlung  Die Behandlung erfolgt über eine 14tägige Antibiotikagabe (häufig in der Klinik über Infusion) und allgemein unterstützende Behandlungen wie Dialyse bei Nierenversagen und Sauerstofftherapie bei schweren Lungenblutungen.  Wenn der Hund die Leptospirose überlebt, sollte er dennoch weiter dagegen geimpft werden, da bisher nicht bekannt ist, wie lange die Immunität anhält. Weitere Infos im Web und unter im BOERBOEL WIKI.
South African Boerboel
aktualisiert am 13.06.2017
Leptospirose oder der Tod aus der Pfütze
gerade junge Hunde nicht aus Pfützen trinken lassen! Mäuse und Igel meiden! regelmäßig gegen Leptospirose impfen! (Aufkleber „L“ im Impfausweis)
+
+
+
Burbull.de